Deutsches Fastnachtmuseum

Offizielles Museum des Bundes Deutscher Karneval e.V.

Kulturprogramm 2019

Aktuell...

Lesung am Montag, den 18.02., 19:30 Uhr

in der FastnachtAkademie

Reinhard Stummreiter

 

Lesung

 

Offene Führung

An jedem ersten Sonntag im Monat findet um 15 Uhr eine offene Führung statt. Es fällt nur der reguläre Museumseintritt an. Treffpunkt: Foyer.

 

Sonderausstellung

Foto-Ausstellung "Trotzdem Alaaf! Kölner Rosenmontag 1991 + 2017"

vom 15.02.2019 bis einschl. 14.05.2019

Kurator: Eusebius Wirdeier

 

Kultur im Keller mit Hans Driesel: Literarisch-musikalische Abende

13. April 2019, 18 Uhr

Gruppenbild, nicht nur mit Dame – Heinrich Böll, Erinnerungen an einen Unangepassten

Heinrich Bölls Werk wurde in alle Kultursprachen übersetzt. Inzwischen fast vergessen, ist der Literatur-Nobelpreisträger bis heute umstritten. Von den einen als konsequenter Christ verehrt, von den anderen geschmäht als weltfremder Linker und Terroristen-Sympathisant. Hans Driesel zeichnet Leben und Werk eines Querdenkers und lässt auch den unpolitischen Böll zu Wort kommen.

 

19. Mai 2019, 18 Uhr

Der Flirt – erlaubt, erwünscht, verboten – Heiter-Nachdenkliches zum Thema Anbandeln

mit Daniela Sandner und Hans Driesel

Flirten - Anmache oder reizvolles Spiel, das seine Grenzen hat? Experten sprechen von verschiedenen Stufen des Flirts, jenes Geplänkels, das zum Kuss oder mehr führen kann, aber nicht unbedingt muss. Daniela Sander und Hans Driesel nähern sich von verschiedenen Seiten dem alten und ewig neuen Spiel; dem Flirt in der Verhaltensforschung, dem Flirt in Kunst und Literatur.

 

21. Juli 2019, 18 Uhr

Theater-Geschichte(n) – vom Fastnachtsspiel zur Commedia dell’Arte

Hans Driesel und Spieler*Innen des Hans Sachs Theaters Schweinfurt

Vor 500 Jahren schrieb Hans Sachs sein erstes Fastnachtsspiel „Frau Venus und ihr Gefolge“. Damit wurde der Nürnberger „Schuhmacher und Poet dazu“ zu einem Gründervater der deutschen Komödie. Das Deutsche Fastnachtmuseum präsentiert Theatergeschichte vom Hochmittelalter bis zur Goethe-Zeit - gelesen und gespielt von Spieler*Innen des Hans Sachs Theaters Schweinfurt.

 

20. Oktober 2019, 17 Uhr

Literatur und Widerstand – Die Macht der Worte gegen die Worte der Macht

Lesung im Rahmen von „Kunst geht fremd… und zeigt Kante“ – Hans Driesel liest und rezitiert aus Werken von Schriftsteller*Innen, die mutig Kante zeigten. Der Bogen spannt sich von den Klassikern bis zur Moderne, von A wie Aristophanes und Rose Ausländer bis Z wie Juli Zeh und Carl Zuckmayer. Natürlich kommen auch politische Büttenredner zu Wort, die sich in Zeiten der Diktatur nicht den Mund verbieten ließen.

 

 

Da unser Kulturprogramm inzwischen großes Interesse findet, die Plätze begrenzt sind, bitten wir um telefonische Anmeldung unter Tel. 09321/23355.

 

Diese Seite teilen

Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren