DEUTSCHES FASTNACHTMUSEUM

Offizielles Museum des Bundes Deutscher Karneval e.V.

Navicula

Hintergrundgeschichten zu den Exponaten der Dauerausstellung im Deutschen Fastnachtmuseum Kitzingen

„Navicula“
Raum 1 des Deutschen Fastnachtmuseums

Navicula sive speculu(m), faturor(m), Geiler von Kaisersberg / Kaysersberg. Zweite lateinische Ausgabe von 1511 und die erste Ausgabe mit Illustrationen aus dem Narrenschiff von 1494. Diese werden überwiegend dem jungen Dürer zugeschrieben und zählen zu den wichtigsten Holzschnittfolgen aus Dürers Hand (neben der Lübecker Bibel und noch vor der Apokalypse). Das Exemplar ist vollständig, original bis auf den Einband, der im 18. Jahrhundert erneuert wurde. Das Werk umfasst neben dem Titelholzschnitt noch 112 große Textholzschnitte. Die ersten Blätter sind fachmännisch restauriert. Das gut erhaltende Exemplar zählt zu den wertvollsten Exponaten des Deutschen Fastnachtmuseums. 
Der Prediger Johann Geiler von Kaisersberg wirkte 1478 bis zu seinem Tode 1510 in Straßburg und hielt Ende des 15. Jahrhunderts eine Reihe von Predigten, die auf dem 1494 erschienenen "Narrenschiff" von Sebastian Brant basierten. Im vorliegenden Band wurden diese gesammelten Predigten veröffentlicht und die Holzschnitte aus dem Narrenschiff übernommen.
(Text: Hans Driesel)

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung