Deutsches Fastnachtmuseum

Offizielles Museum des Bundes Deutscher Karneval e.V.

Aktuelles

Gruppenveranstaltungen

Ab dem 1. Juli finden wieder um 15 Uhr freie Sonntagsführungen statt und auch Gruppenbuchungen sind wieder möglich. Die Gruppengröße ist auf bis zu 10 Personen beschränkt, geführt wird nur im Erdgeschoss, da die übrigen Räume zu eng sind. Zudem bieten wir in der Ferienzeit ein Kinderprogramm an.
>> mehr erfahren

___________________________________________________________________________________

Praktika und Bundesfreiwilligendienst
Für dieses Jahr sind leider alle Plätze belegt.

___________________________________________________________________________________

Wir unterhalten Sie auch auf Distanz

Schauen Sie mal in unsere Videos rein (Nachschub ist unterwegs...)

Homeworkout à la Fastnachtmuseum

Wie das Fastnachtmuseum Corona das Fürchten lehrt....

Grüße aus dem Fastnachtmuseum Kitzingen

___________________________________________________________________________________

Neue Museumsleitung

Seit dem 1. April 2020 hat das Museum eine neue Leitung: Katrin Hesse folgt auf Daniela Sandner

_____________________________________________________________________________________

Download: Bastelvorlage und Spielregeln für "Dominos pour rire"

Im Rahmen der #MuseumWeek2020 haben wir ein Dominospiel aus unserer Sammlung digitalisiert. Das Original stammt aus Frankreich und ist auf die 1860er Jahre zu datieren. Das "Dominos pour rire" (z. Dt.: "Dominosteine zum Lachen") wird wie ein gewöhnliches Domino gespielt. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Punkte durch lustige (u.a. karnevalistische) Charaktere und Tiere ersetzt wurden. Eigentlich ist es schade, dass mit diesem tollen Objekt nicht mehr gespielt wird. Allerdings ist das Dominospiel schon etwas in die Jahre gekommen und eine weitere Benutzung würde Schäden anrichten. Daher haben wir aus dem Digitalisat eine Bastelvorlage gemacht, die Sie sich an dieser Stelle herunterladen können. Einfach ausdrucken, ausschneiden und der Spielspaß kann beginnen!

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung